Open Source statt proprietär: Google will freie Alternativen zu Dolby-Formaten




Informationsportal interne Nachrichten

11.08.22 - Weiter an der Performance gearbeitet.
Download Android App Freie Welt Nachrichten Portal


Informationsportal Chronologie für Nachrichtenthemen

Open Source statt proprietär: Google will freie Alternativen zu Dolby-Formaten

golem.de

Für die Umsetzung bei Youtube arbeitet Google wohl an Open-Source-Alternativen zu Dolby Vision und Dolby Atmos. Ein Konsortium könnte folgen. (Google, Raumklang) ...

Komplette Nachricht lesen


Zur Startseite

➤ Ähnliche Beiträge für 'Open Source statt proprietär: Google will freie Alternativen zu Dolby-Formaten'

Nord Stream 2 und die Klimastiftung MV: “Na, das hat doch alles sehr gut geklappt”

vom 354.48 Punkte
Welchen Einfluss hatte Nord Stream 2 auf die Gründung der umstrittenen Stiftung Klima- und Umweltschutz MV? Berichte über interne Dokumente haben zuletzt den Druck auf die Landesregierung von Manuela Schwesig erhöht. Wir veröffentlichen diese Doku

Afrikanische Entwicklungsalternativen

vom 287.47 Punkte
Afrikanische Entwicklungsalternativen Ubuntu und die Post-Development-Debatte [email protected]… 17 Oktober, 2018 - 11:49 Sally Matthews PERIPHERIE

Open Source statt proprietär: Google will freie Alternativen zu Dolby-Formaten - Golem.de - Golem.de

vom 234.29 Punkte
Open Source statt proprietär: Google will freie Alternativen zu Dolby-Formaten - Golem.de  Golem.deGoogle soll an Konkurrenzformaten für Dolby Atmos und Dolby Vision arbeiten  Caschys BlogGoogle will Dolby Atmos und Dolby Vision mit eigenen Formaten die

Google will Dolby Atmos und Dolby Vision mit eigenen Formaten die Stirn bieten - 4K Filme - 4K UHD, Streaming, Heimkino, Technik & mehr!

vom 234.29 Punkte
Google will Dolby Atmos und Dolby Vision mit eigenen Formaten die Stirn bieten  4K Filme - 4K UHD, Streaming, Heimkino, Technik & mehr!Open Source statt proprietär: Google will freie Alternativen zu Dolby-Formaten - Golem.de  Golem.deGoogle sol

Online-Impfterminvergabe in Berlin: Lieber gratis als datenschutzkonform

vom 185.14 Punkte
Um in kurzer Zeit hunderttausende Impftermine zu vergeben, beauftrage das Land Berlin einen privaten Anbieter – Doctolib. Dokumente, die wir mit AlgorithmWatch erstmalig veröffentlichen, zeigen Fehler, die dabei von der Verwaltung gemacht wurden

Strafanzeige zu taz-Kolumne: Innenministerium wollte auch gegen Chefredaktion vorgehen

vom 177.24 Punkte
Im Juni diesen Jahres ließ das Bundesinnenministerium die Debatte um eine taz-Kolumne eskalieren, als Minister Horst Seehofer eine Strafanzeige ankündigte. Die interne Kommunikation des Ministeriums, die wir veröffentlichen, zeigt das

Open-Source-Software-Strategie 2020-2023: Wie die EU-Kommission an der eigenen digitalen Transformation arbeitet

vom 175.97 Punkte
Mit ihrer dritten Open-Source-Strategie will die EU-Kommission einen internen Wandel hin zu mehr Open-Source-Kultur anschieben und mit gutem Beispiel für öffentliche Verwaltungen in Europa vorangehen. Außerdem will sie aktiveres Mitglied d

Trotz schwerer Krankheit: Wie Hamburg einen Mann nach Ghana abschob

vom 145.86 Punkte
Eine Abschiebung um jeden Preis: Im Juni 2018 ließ die Stadt Hamburg einen Ghanaer abschieben, der zuvor 17 Jahre in Deutschland gelebt hatte. Auch die schwere Krankheit des Mannes hielt die Beamten nicht davon ab. Die Hansestadt mietete extra ein

Internes Konzept des Innenministeriums: Abschiebekampagne zielte auf Politiker

vom 141.79 Punkte
Mit einer umstrittenen Plakatkampagne wollte das Innenministerium vorgeblich Asylbewerber dazu bewegen, Deutschland zu verlassen. Das interne Konzept zur Kampagne, das wir veröffentlichen, zeigt aber: Die Zielgruppe waren auch deutsche Politikeri

Mietendeckel: So bestellten CDU-Politiker kritische Gutachten aus dem Innenministerium

vom 141.79 Punkte
Interne Unterlagen zeigen, wie der neue Ost-Beauftragte Marco Wanderwitz und der Berliner CDU-Chef die Einschätzung des Mietendeckels des Innenministerium beeinflussten. Eigentlich äußern sich Bundesministerien nicht zu Länderangelegenheiten – mi

Urteil über Umwege: Geheimdienst entscheidet über Gemeinnützigkeit mit

vom 141.79 Punkte
Seit 2014 führt der deutsche Inlandsgeheimdienst Listen über Organisationen, die seiner Ansicht nach nicht gemeinnützig sein dürfen. Im vergangenen Jahr führte dies erstmals dazu, dass ein Verein seine Gemeinnützigkeit verlor. Da

Auswärtiges Amt bestätigt intern: Untragbare Zustände in Flüchtlingslagern auf Lesbos

vom 141.79 Punkte
Wir veröffentlichen interne Lageberichte des Auswärtigen Amts zum Flüchtlingslager auf der griechischen Insel Lesbos. Sie zeigen: Schon seit dem Frühjahr beklagen die Diplomat:innen „untragbare Zustände“. Die Bundes

Kommentare ber Open Source statt proprietr: Google will freie Alternativen zu Dolby-Formaten