1. Blog Kategorien >
  2. Philosophische Fragen >
  3. Angst vor der Einsamkeit. II

ArabicEnglishFrenchGermanGreekItalianJapaneseKoreanPersianPolishPortugueseRussianSpanishTurkishVietnamese

Angst vor der Einsamkeit. II

Von LzFr vom

Was tut man, wenn man einen Menschen trifft, den man auf anhieb mag ? Jemand, dem man sich verbunden und verstanden fühlt. Oder ist es schon ungut, sich dessen bewußt zu sein, und sich diese Frage zu stellen ? Naja, jetzt ist es ja sowieso zu spät... also was machen ? Man ist begeistert, und verbringt immer so gerne Zeit mit dieser Person. Empfindet er/sie genauso ? Soll man "natürlich" auf diese Person zugehen, oder aufmerksam und bedacht handeln und antworten ? Man hört sich an was diese Person sagt, und ist immer der gleichen, oder einer sehr ähnlichen Meinung und man kann über dinge mit ihr sprechen und lachen, wie man es mit niemandem anderes kann. Solche Menschen trifft man sehr selten,... Und nur solche Menschen sind es,die einem wirklich das gefühl geben nicht Einsam zu sein.... Warscheinlich stelleich mir deswegen diese Frage.Weil es mir wichtig erscheint zu Wissen was diese Person jetzt von mir denkt ! Vielleicht verstehen wir uns gut, ja, aber was ist, wenn der jenige bloß gut heuchelt, und ich falle drauf rein ? ... leider kenne ich diese enttäschung, und bin deswegen jetzt Vorsichtig.Mag er mich auch ? Hat er das gleiche wohle gefühl wenn er mit mir redet, und wir zusammen über gemeinsame dinge lachen, oder diskutieren ? Vielleicht ist es ihm nicht so wichtig, vielleicht ist es für ihn selbstverständlich... Diese Gedanken plagen mich, und ich muss mich zusammen nehmen... Kann ich wirklich ICH sein ?? Verdammt, diese frage stellte ich mir immer und immer wieder. Mag man mich so wie ich bin ? Bin ich eigentlich überhaupt ein Mensch mit einstellungen die man gut akzeptieren kann ? SCHEISS DRAUF !! , sagt eine andere Stimme. Eine Stimme die immer lauter wird sobald ich anfange darüber nachzudenken. Scheiss drauf was die anderen über dich denken ! Wenn du willst das man dich mag, musst du erstmal DU selbst sein ! .. bin ich der einziger der solche Gedanken hat ? In der meisten Zeit bemerke ich es garnicht, aber wenn dieser Gedanke wieder hoch kommt, bin ich wertvoll ??, oder bin ich ein niemand, ... dann bin ich nicht Ich. Dann spiele ich eine Rolle, und sage dinge die ich garnicht meine... Und schon sekunden hinterher tut es mir unendlich weh, dass ich wieder "unecht" war. Hat er es gemerkt ? Scheisse ! Jetzt denkt er ich bin nur so ein scheiss faker der IHM die Freundschaft vorgaukelt ! Was jetzt ? Warscheinlich habe ich es mir jetzt für alle Zeiten verdorben, und nun hat es auch alles keinen Wert mehr. Ich habe in gewisser Weise einen Vertrauensbruch begangen. Hoffentlich denkt er nicht, ich hätte unsere Freundschaft / Bekanntschaft in frage gestellt, denn so ist es nicht. Ich habe lediglich mich selbst in frage gestellt, so wie ich es immer tue, und so wie ich es schon immer tat, und mir Zugang zu komplexen Gedankenwelten gebe, zu denen nur wenige Menschen wagen vorzudringen. Wer bin ich ? Was bin ich ? Was sind WIR ? ... Doch genauso wie ich mich mit ihm scheinbar schon fast telepathisch zu verstehen scheine, versteht auch er, ohne jedes Wort was gerade passiert ist, und unsere Freundschaft kann weiter wachsen, ohne Zweifel, ohne Angst, denn nun haben wir zusammen das schwierigste schon durch gemacht...