1. Blog Kategorien >
  2. Philosophische Fragen
EnglishFrenchGermanItalianPortugueseRussianSpanish


Suchen

Seitennavigation

Seite 1 von 2 Seiten (Bei Beitrag 1 - 35)
43x Beiträge in dieser Kategorie

Nächste 2 Seite | Letzte Seite
[ 2 ]

NOAM CHOMSKY - Kämpfer gegen die Arroganz der Macht

Der Sprachwissenschaftler und Aktivist Noam Chomsky ist die bedeutendste Stimme des "anderen" Amerika – eines Amerika, das sich auf seine alten republikanischen und demokratischen Werte beruft. Heute wird er 85 Jahre alt.

Noam Chomsky scheint unverwüstlich zu sein. Noch immer abso... mehr

Zitate - Sir Francis Bacon

Sir Francis Bacon
eig. Sir Francis Bacon, Lord von Verulam and Viscount St. Albans
brit. Philosoph, Essayist u. Staatsmann, entwarf die Methodologie der Wissenschaften, 1561 - 1626


Der Duft der Blumen ist weit süßer in der Luft als in der Hand...<... mehr

Demokratietheorie

Demokratietheorie

Die heute in Deutschland gültige repräsentative Demokratie hat etwa Bruno Schmidt-Bleibtreu u.a. in seinem Kommentar zum Grundgesetz definiert:

"Demokratie besteht erstens darin, dass grundsätzlich das Volk selbst die Staatsfunktionen ausübt, wobei allerdings aus praktischen Notwendigkeiten heraus niemals sämtliche Volksangehörigen und nicht einmal alle erwachsenen Angehörigen dieses Volkes die Herrschaft ausüben können, sondern immer nur eine möglichst große Zahl von ihnen, also die Mehrheit.
... mehr

Murphys Gesetze

Denke das die Gesetze hier auf die seite gehören ;)

Wenn etwas schiefgehen kann, dann wird es auch schiefgehen.

Wenn es die Möglichkeit gibt, daß Dinge schiefgehen, so wird das schiefgehen, das den größten Schaden anrichtet.

Wenn man feststellt, daß es vier Möglichkeiten gibt, die einen Vorgang schiefgehen lassen können und man diese ausschaltet, wird sich bestimmt noch eine fünfte finden lassen.
... mehr

gefallene engel

Gefallene Engel

Gefallene Engel leben unter uns,
ihre schwarzen Flügel nicht sichtbar,
ihre eisigen Herzen spürbar,
ihre hitzige Wut frei ausgelebt,
ihre traueroffengelegt,
ihre schmerzen still ertragend,
ihren Frust an anderen auslassend,
ihre Verzweiflung zum überleben gemacht,
ihre Tränen vertroknet,
ihre Gefühle ignorierend,
... mehr

D. Adams.

Es ist bekannt, daß es eine unendliche Anzahl Welten gibt, einfach
weil es unendlich viel Raum gibt, indem sie enthalten sein können.
Doch nicht jede von ihnen ist bewohnt. Es muß daher eine endliche
Anzahl bewohnter Welten geben. Jede endliche Zahl, die man durch
Unendlich teilt, ergibt fast nichts, was noch ins Gewicht fiele. Also
... mehr

Antifahistory

Antifahistory

Deutschlands ganzes riesiges Politikerheer
Tut so als seis unfassbar und nicht zu erklärn
Wie die die Hitler verehrn immer sicherer wern
Hö... mehr

Wissen und Macht

Wissen und Macht
 

Es war schon immer Klassenfrage an der Uni zu studieren
Jetzt unterstützen sie den Unsinn noch mit Studiengebühren
Wenn du Wissen haben willst frag wieso weshalb warum
Ham sie früher oft gesagt, heute halten sie... mehr

Freiheit

Sample: Freiheit hat mit Deutschland nichts zu tun (Barbara Peters)

In der Schule lernt man schon als kleines Kind
Dass wir um unsre Freiheit zu beneiden sind
Ich hab das dank andern schon mit 4 nich geglaubt
- seitdem probiere ich’s aus... mehr

Unser Standard

Unser Standard


Wir hören jeden Tag das Gleiche: das die Kohle nich reicht
Das unser Lohn zu hoch ist, wenn man mit Polen vergleicht
Das die Wirtschaft schwächelt, wegen unsrem Chronischen Geiz
Damn, ich hab nix zum Ausgeben, nur die oben sind reic... mehr

Die Erschaffung der Welt

Die Erschaffung der Welt

Am Anfang, da war Aristoteles,
und ruhende Objekte neigten dazu, weiter zu ruhen,
und bewegte Objekte neigten dazu, zur Ruhe zu kommen,
und bald kamen alle Objekte zur Ruhe,
und Gott sah, dass dies langweilig war.

Dann erschuf Gott Newton,
und ruhende Objekte neigten dazu, weiter zu ruhen,
aber bewegte Objekte neigten dazu, in Bewegung zu bleiben,
... mehr

Albert Einstein: Warum Sozialismus (1949) (thE_iNviNciblE)

Albert Einstein: Warum Sozialismus (1949)

von Albert Einstein (Quelle: Sozialismus oder Barbarei)

Das folgende Essay ,,Why Socialism" gehört sicherlich zu den unbekanntesten Arbeiten Albert Einsteins.
Die Tatsache, dass sich Einstein einen Großteil seines Lebens als Sozialist verstand und gegen Faschismus und Krieg engagierte wird von den bürgerlichen Medien gerne verschwiegen. ,,Why Socialism" wurde erstmals 1949 in der ersten Ausgabe der Zeitschrift ,,Monthly Review" veröffentlicht. Der Text wurde redaktionell überarbeitet.
... mehr

schockierend!

20. März 2006


Mit dem Kopf der Ehefrau zur Tankstelle


Ein Mann hat am Montag in Hamburg den abgetrennten Kopf seiner getöteten Frau zu einer Tankstelle getragen. Nach Angaben der Polizei erschien der 40-Jährige dort gegen 5 Uhr, legte den Kopf auf eine schneebedeckten Rasenfläche und sagte: "Nun ruft mal die Polizei."

... mehr

Albino - Ballast

11 Jahre am Mic, hab dazugelernt.

mehr

Albino - Ohne Rechte

 

O h n e R e c h t e

 

mehr

Die Staatsformen erklärt!

Sozialismus:
Du besitzt zwei Kühe. Die eine Kuh mußt du deinem Nachbarn abgeben.

Kommunismus:
Du besitzt zwei Kühe. Die Regierung nimmt dir beide weg und verkauft dir
die Milch.

Liberalismus:
Du besitzt zwei Kühe. Die Regierung nimmt dir beide weg und schenkt dir
die Milch.
... mehr

Die Judenbuche

Wo ist die Hand so zart, daß ohne Irren
Sie sondern mag beschränkten Hirnes Wirren,
So fest, daß ohne Zittern sie den Stein
Mag schleudern auf ein arm verkümmert Sein?
Wer wagt es, eitlen Blutes Drang zu messen,
Zu wägen jedes Wort, das unvergessen
In junge Brust die zähen Wurzeln trieb,
Des Vorurteils geheimen Seelendieb?
... mehr

Nacht

NACHT
Oh, Nacht, Herrin dunkler Lieder
Machst oft den Herzen Furcht, auch meinem
Denn wenn das Licht erstirbt, kehrn die Gedanken wieder
Die Ungedachten, die Geheimen
Du hörst mein Flehen und findest mich
Als ob dein dunkel ewig bliebe
Hüllst mich in deine Schatten freundschaftlich
Entgleite ich im Rausch verbotner Liebe
... mehr

Solo für Frauenstimme


Solo für Frauenstimme
Wenn Du fortgehst, Liebster, wird es regnen
Klopft die Einsamkeit, mich zu besuchen
Und ich werde meinem Schicksal fluchen
Deine Tage aber will ich segnen
Du drangst wie Sturmwind in mein junges Leben
Und alle Mauern sanken wie Kulissen
Du hast das Dach von meinem Haus gerissen
Doch neuen Schutz hast Du mir nicht gegeben
... mehr

Nichts, was Du Liebste tust

Nichts, was Du Liebste tust, kann entrinnen in meinen Schmerz
Ein jeder Blick von Dir lässt mich vor Sehnsucht zittern und erbeben
Schenktest Du mir deine Liebe, ich geb dafür mein Leben
Ich liebe Dich, bin toll, verrückt, von Sinnen
Zum Glockenspiel machst du mein Herz
Nichts, was Du Liebste tust, kann entrinnen in meinen Schmerz
... mehr

fand ich cool...

Ich bin der Herr der Finsternis
Ich brauche den Trost der Schatten und die Dunkelheit der Nacht
Das Licht der Sonne ist mein tödlicher Feind
Doch all das wird sich ändern.
Heut Nacht wird die Sonne zum letzte Male untergehen.
... mehr

aus seinen Briefen...

Wir müssen unser Dasein so weit, als es irgend geht annehmen; alles , auch das Unerhörte, muss darin möglich sein. Das ist im Grunde der einzige Mut, den man von uns abverlangt: mutig zu sein zu dem Seltsamsten, Wunderlichsten und Unaufklärbarsten, das uns begegnen kann. Dass die Menschen in diesem Sinne feige waren, hat das Leben unendlich viel Schaden angetan; die Erlebnisse, die man "Erscheinungen" nennt, die ganze sogenannte " Geisterwelt", der Tod, alle diese uns so anverwandten Dinge, sind durch die alltägliche Abwehr aus dem Leben so sehr hinausgedrängt worden, dass die Sinne, mit denen wir sie fassen könnten, verkümmert sind.
... mehr

Zigaretten: der anonyme Automat

Zigaretten: der anonyme Automat [, der unsere Erniedrigung am deutlichsten macht]. Aufgestellt wie eine Falle, wie jenes Fleisch auf dem hohlen Rasen über der Fallgrube, dem sich der Hungernde in letzter Not nähert, nachdem er sein Mißtrauen, daß ihn vor dem kommenden Unheil warnte, niederkämpft hat. Das Markstück, das ich einwerfe, der Zug am Schub schließt mich an, an den Kreislauf: Eiun unbelkannter Konzern erhöht seinen Profit, der riesige Aparat des Staates ernährt sich von dem Handgriff, den ich am frühen morgen vor dem Siegestor stehend, mache; ich, [vor dem AUtomaten, selbst ein Automat,] der auf die Reize und Befehle der Reklame an den Zäunen der Baustelle reagiert, in dessen Gehirnzellen tuief und unerreichbar die Spur eingefressen ist, das Motiv, das mich, einen aus Millionen, dazu treibt, das ganze System, gegen meinen Willen, in Betrieb zu setzen (sehr viel später: Petra sagt nur: man müsste sich das Rauchen abgewöhnen und ich sehe, nach dreißig secunden, meine hand, die über die Bettdecke und das Regal gleitet, um die Packung zu suchen). Haben sie einmal bemerkt wie alt und verostet dieser Automat aussieht? Staub hinter den dicken Plexiglasscheiben, die lieblos, unordentlichen Säulen der Papierhüllen, in denen, auf Röllchen gezogen, die aus Afrika, Asien oder Amerika herangeschaften Kräuter stecken.
... mehr

Die Jugend by ägyptischer Priester (2000 v. Chr.)

Unsere Erde ist heruntergekommen in diesen letzten Tagen.Kinder gehorchen den Eltern nicht mehr.Das Ender der Welt ist nahe.... mehr

Ein Mann gibt Auskunft - Das letzte Kapitel (1929)

Am 12. Juli des Jahres 2003
lief folgender Funkspruch rund um die Erde:
dass ein Bombengeschwader der Luftpolizei
die gesamte Menschheit ausrotten werde.

Die Weltregierung, so wurde erklärt, stelle fest,
dass der Plan, endgültig Frieden zu stiften,
sich gar nicht anders verwirklichen lässt,
als alle Beteiligten zu vergiften.
... mehr

Gib Alarm

Gib Alarm
Sammle deine Freunde
nicht
wenn die Hyänen heulen
nicht
wenn der Schakal Dich umkreist
oder
die Haushunde kläffen
nicht
wenn der Ochs unterm Joch
einen Fehltritt tut
oder der Muli am Göpel stolpert
Gib Alarm
Sammle Deine Freunde
wenn die Karnickel die Zähne blecken
und ihren Blutdurst anmelden
... mehr

Der Mensch hat einen Fehler: Er kann denken

General, dein Tank ist ein starker Wagen.
Er bricht einen Wald nieder und zermalmt hundert Menschen.
Aber er hat einen Fehler:
Er braucht einen Fahrer.

General, dein Bombenflugzeug ist stark.
Es fliegt schneller als der Sturm und trägt mehr als ein Elefant.
Aber es hat einen Fehler:
Es braucht einen Monteur.

General, der Mensch ist sehr brauchbar.
... mehr

Wenn die Haifische Menschen wären

"Wenn die Haifische Menschen wären, fragte Herrn K. die kleine Tochter seiner Wirtin, "wären sie dann netter zu den kleinen Fischen?"

"Sicher", sagte er. "Wenn die Haifische Menschen wären, würden sie im Meer für die kleinen Fische gewaltige Kästen bauen lassen, mit allerhand Nahrung drin, sowohl Pflanzen als auch Tierzeug. Sie würden dafür sorgen, dass die Kästen immer frisches Wasser hätten, und sie würden überhaupt allerhand sanitärische Maßnahmen treffen, wenn z.B. ein Fischlein sich die Flosse verletzten würde, dann würde ihm sogleich ein Verband gemacht, damit es den Haifischen nicht wegstürbe vor der Zeit.
... mehr

Beantwortung der Frage: Was ist Aufklärung? (1784)

Aufklärung ist der Ausgang des Menschen aus seiner selbst verschuldeten Unmündigkeit. Unmündigkeit ist das Unvermögen, sich seines Verstandes ohne Leitung eines anderen zu bedienen. Selbst verschuldet ist diese Unmündigkeit, wenn die Ursache derselben nicht am Mangel des Verstandes, sondern der Entschließung und des Mutes liegt, dich seiner ohne Leitung eines anderen zu bedienen! Sapre aude! Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen! ist also der Wahlspruch der Aufklärung.
... mehr

Der Mensch - ein Paradoxon

Der Mensch betrachte also die ganze Natur in ihrer Größe und vollen Majestät; er wende seinen Blick ab von den niedrigen Gegenständen, die ihn umgeben. Er betrachtete jenes strahlende Licht, das aufgehängt ist wie eine ewige Lampe, das Weltall zu erleuchten; die Erde soll ihm wie ein Punkt erscheinen, verglichen mit der weiten Bahn, die dieser Stern zurücklegt, und er soll darüber staunen, daß selbst diese Bahn nur eine sehr feine Spitze ist, verglichen mit der Bahn [anderer] Sterne, die das Firmament durchziehen.
... mehr

Wer Schmetterlinge lachen hört

Wer Schmetterlinge lachen hört,
der weiß, wie Wolken schmecken.
Der wird im Mondschein,
ungestört der Furcht,
die Nacht entdecken.

Der wird zur Pflanze, wenn er will,
zum Stier, zum Narr, zum Weisen
und kann in einer Stunde
durchs ganze Weltall reisen.

Der weiß, daß er nichts weiß,
wie alle anderen auch nichts wissen.
... mehr

Muß immer der Morgen wiederkommen

Muß immer der Morgen wiederkommen?
Endet nie des Irrdischen Gewalt?
Unselige Geschäftigkeit verzehrt
Den himmlischen Anflug der Nacht?
Wird nie der Liebe geheimes Opfer
Ewig brennen?
Zugemessen ward
Dem Lichte Seine Zeit
Und dem Wachen –
Aber zeitlos ist der Nacht Herrschaft,
Ewig ist die Dauer des Schlafs.
Heiliger Schlaf!
... mehr

Schönheit

Jeder ist schön, aber nich jeder erkennt das!... mehr

Lob des Kommunismus

Lob des Kommunismus

Er ist vernünftig, jeder versteht ihn. Er ist leicht.

Du bist doch kein Ausbeuter, du kannst ihn begreifen.

Er ist gut für dich, erkundige dich nach ihm.

Die Dummköpfe nennen ihn dumm, und die Schmutzigen nennen ihn schmutzig.

Er ist gegen den Schmutz und gegen die Dummheit.

Die Ausbeuter nennen ihn ein Verbrechen,
... mehr

Der Panther

Im Jardin des Plantes, Paris

Sein Blick ist vom Vorübergehn der Stäbe
so müd geworden, dass er nichts mehr hält.
Ihm ist, als ob es tausend Stäbe gäbe
und hinter tausend Stäben keine Welt.

Der weiche Gang geschmeidig starker Schritte,
der sich im allerkleinsten Kreise dreht,
ist wie ein Tanz von Kraft um eine Mitte,
... mehr

Seitennavigation

Seite 1 von 2 Seiten (Bei Beitrag 1 - 35)
43x Beiträge in dieser Kategorie

Nächste 2 Seite | Letzte Seite
[ 2 ]